Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Mönchengladbach Hans-Wilhelm Reiners

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach Hans-Wilhelm Reiners

herzlich willkommen zum Internationalen Mönchengladbacher Militärwettkampf (IMM). Ich freue mich sehr, dass erneut mehr als 40 Teams aus zahlreichen NATO-Staaten unsere Stadt besuchen, um sich in unterschiedlichen Disziplinen zu messen. Sei es der Kletterturm, die Hindernisbahn, das Schwimmen im Volksbad oder das Schießen in der Bungt, für alle Disziplinen sind Köpfchen, Kraft und Kondition gefragt.

Der IMM, dessen Schirmherrschaft ich gerne wieder übernommen habe, ist ein Alleinstellungsmerkmal für Mönchengladbach, denn in Deutschland gibt es nichts Vergleichbares. Bereits 1984 wurde die erste „NATO-Olympiade“ hier ausgetragen. Der Gedanke interalliierter Kontakte stand auch damals im Vordergrund. Und dieser Gedanke hat sich bewährt.

Der älteste regelmäßig veranstaltete Vielseitigkeitswettbewerb der deutschen Bundeswehr findet zum 37. Mal hier statt. Neben dem Wettkampfgeschehen stehen die Kontakte zwischen den Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, zwischen Aktiven und Reservisten, Zivilen und Militärs im Mittelpunkt. Diese Begegnungen sind ein wichtiger Beitrag zur Verständigung der Völker und zum friedlichen Miteinander.

Den Organisatoren bei der Kreisgruppe Niederrhein im Reservistenverband und dem Landeskommando NRW sowie den Unterstützern bei Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, THW und ehrenamtlichen Helfern danke ich herzlich für ihr Engagement. Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern spannende und interessante Wettkämpfe sowie den Zuschauerinnen und Zuschauern viel Spaß.

Ihr